Umweltmedizin, klinische Arbeitsmedizin

Publikation:

Greiner A, Drexler H. Unnötige Diagnostik in der Umweltmedizin – Eine retrospektive Kohortenstudie. Dtsch Arztebl Int 2016; 113: 773-780

Unnötige-Diagnostik-in-der-Umweltmedizin (Ärzteblatt)

 

Kontakt

Dr. med. Annette Greiner

Kritischen Presse-Berichten über die arbeitshygienische Situation in polizeilichen Schießanlagen und sich daraus möglicherweise ergebenden gesundheitsschädlichen Belastungen wurde durch ein biologisches Belastungsmonitoring auf Antimon und Blei bei Polizeibeamten in Bayern nachgegangen. Die wiederholten Referenzwertüberschreitungen für Antimon wiesen dabei auf ein mögliches geringes berufliches Inkrement zur Antimon-Grundbelastung bei den untersuchten Polizeibeamten hin. Gesundheitliche Gefährdungen waren aufgrund der vorhandenen wissenschaftlichen Datenlage zu toxikologischen und kanzerogenen Antimonwirkungen (im Hochdosisbereich) bei den gemessenen Belastungshöhen nicht zu erwarten. Erhöhte Bleibelastungen durch polizeiliches Schießtraining fanden sich nicht. Über den Referenzwert der Allgemeinbevölkerung erhöhte Blutbleiwerte fanden sich nur bei Polizeibeamten, die auch im Privatbereich auf außerdienstlichen Schießanlagen regelmäßiges Schießtraining durchführten.

 

Publikation

Hiller J, Göen T, Drexler H. Antimon- und Blei-Belastungen durch Schießtraining bei Polizisten. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2018; 53: 392–399.

 

Kontakt

Dr. med. Julia Hiller